Der freie Moment

Gedanken zum Wert Aufmerksamkeit

Sensibel, wach und offenen Blicks gehen wir durchs Leben, wenn wir Aufmerksamkeit üben. Vieles, was unsere Aufmerksamkeit beansprucht, ist nicht der Rede wert. Anderes entgeht uns, was aufmerksam beobachtet sein will. Was laut, schnell, auffallend, grell ins Bewusstsein drängt, wird sofort bemerkt, bewertet und beurteilt. Unsere Sinne sind wach und alarmieren uns.

So liegt der Fokus der Aufmerksamkeit wie von selbst beim Negativen, bei möglicher Gefahr. Nähert sich ein Auto? Riecht es verbrannt? Schmeckt es verdorben? Unsere Fähigkeit zu präziser Wahrnehmung, schneller Bewertung und impulsiver Reaktion rettet uns so oft. Und gleichzeitig erschöpft sie uns immer stärker. Wir nehmen andauernd alles wahr. Wir kommen nicht zur Ruhe.

„Wer seine Aufmerksamkeit beherrscht, steuert die Wirklichkeit.”
(Dr. Leon R. Tsvasman)

Wer sich darin versucht, seine Aufmerksamkeit bewusst auf einen konkreten Gegenstand auszurichten, bemerkt, dass erst Übung hier den Meister macht. Gezielte Konzentration auf etwas, was wir sehen oder hören oder uns nur in der Vorstellung vor Augen führen, schult unsere Aufmerksamkeit und stärkt den Willen. Die Forschungen der Neurowissenschaften zur Neuroplastizität des Gehirns bestätigen, was in der Meditation von jeher praktiziert wird: Das Fokussieren der eigenen Aufmerksamkeit auf einen selbst gewählten Gegenstand ist mentales Training. Und regelmäßig geübtes mentales Training verändert unser Denken, Fühlen und Wollen. Es verändert sogar unser Gehirn.

Wir selbst können so mit eigener Geisteskraft bestimmen, ob die äußeren Umstände über uns herrschen, Gefühle von Hass, Neid, Hoffnungslosigkeit in uns wachrufen oder nicht. Wir selbst können uns bei jedem negativen Gedanken verbieten, ihn weiterzuverfolgen, jedes negative Wort umformulieren, bevor es trifft und verletzt. Wir gestalten letztlich, worauf wir achten wollen, worauf wir unser Augenmerk lenken, wie viel Positives wir bemerken, denken, aussprechen und tun. Das ist der freie Moment. Wir haben die Wahl, wer wir sein wollen. In jedem Moment, dem wir unsere volle Aufmerksamkeit schenken.